Das Frauen Bodybuilding

Female (engl. für weiblich) Bodybuilding kommt aus den Vereinigten Staaten, wo es Anfang der 1970er Jahre auch weibliche Teilnehmer bei den Bodybuildingwettkämpfen gab. Während die ersten Wettbewerbe vielmehr Schönheitswettbewerbe wahren, da kaum nach der Muskelmasse entschieden wurde, so gab es ab 1980 auch einen wircklichen female Bodybuilding Wettbewerb. Denn zu diesem Zeitpunkt kam der Ms.Olympia zustande, welcher auch heutzutage als der wichtigste globale Wettbewerb gilt. Dadurch wurde Rachel McLish eine der bedeutensten Frauenbodybuilderinnen der 80er. Später wurde sie von Cory Everson 'ersetzt', welche 6 mal Ms.Olympia gewinnen konnte.

Female Bodybuilding heute

Heute ist das professionelle female Bodybuilding -zumindest in den USA- weitgehend von der Gesellschaft akzeptiert. Jedoch hat sich die Bewertung weitgehend geändert. Während in den 80ern eher stark muskulöse Frauen gefragt waren, wird heute in verschiedenen Kategorien unterschieden. Neben Bodybuilding gibt es jetzt auch noch Fitness und Figure, bei welchen eher weniger muskulöse Frauen gesucht werden. Dieser Trend verlagert sich momentan wieder weg von muskulösen Frauen hin zur mehr schlankeren, aber dafür definierteren Frauen, welche auch weiblicher Erscheinen.

Doping im Frauenbodybuilding

Genaue wie alle anderen Sportarten, hat das femalebodybuilding heutzutage unter Doping zu leiden. Wie im männlichen Bodybuilding auch, ist gerade die Verwendung anaboler Steroide ein Problem. Gerade da ein weiblicher Körper nur kaum Testosteron herstellt, gibt es Kraftsportlerinner, welche durch die Einnahme von Steroiden ihren Muskelaufbau beschleunigen. Dadurch kommt es häufig zu einer Vertiefung des Stimmenklangs und einem Wachstum der Geschlechtsorgane. Gerade viele Spitzenbodybuilderinnen haben sowohl eine eher männliche Stimme sowie weitere äußerliche Folgen des Steroidenkonsums.