Wer braucht schon einen Sixpack ?

sixpack

Gut durchtrainierte Bauchmuskeln zu besitzen, ist der Traum vieler Männer, und auch vieler Frauen. Einen Sixpack zu besitzen (der Name stammt übrigends wircklich vom Bier ab), bringt nicht nur optisch Vorteile, sondern die Bauchmuskulatur sowie der Rücken, stützen die Wirbelsäule zusätzlich ab, wodurch weniger Rückenbeschwerden im Alter auftreten. Um die Bauchmuskelpartie optimal zu definieren, reicht es nicht nur, dass Muskelgewebe aufzubauen, sondern auch dass Fettgewebe, welches die Muskeln versteckt, muss abgebaut werden. Gerade für untergewichtige Personen, ist es deshalb sehr einfach markante Bauchmuskeln zu bekommen, da hier die Muskelpartien nicht so stark vom Fettgewebe verdeckt werden.

Die richtigen Übungen beim Bauchmuskeltraining

Da die Bauchmuskulatur aus sehr vielen verschiedenen Muskelgruppen bestehen, ist es hier sehr wichtig, eine große Anzahl an Übungen zu machen. Werden zum Beispiel nur Sit-Ups gemacht, so werden die seitlichen Bauchmuskeln so gut wie gar nicht trainiert. Dies führt auf Dauer zu einem eher unansehnlichen Bauchbild.

Hier haben wir ein Video gefunden, welches genauestens ein 8 Minuten Bauchmuskeltraining definiert, und anschaulich präsentiert:

Natürlich gibt es für die Fortgeschrittenen auch noch ein Erweiterungstraining

Das richtige Bauchmuskeltraining

Im Gegensatz zu den anderen Muskelngruppen, können die Bauchmuskeln jeden Tag trainiert werden, anstatt nur alle 48 Stunden. Dafür sollte man jedoch die Bauchmuskeln nicht so hart trainieren, wie die anderen Körperpartien, da auch sie ihre Regenerationsphase benötigen. Es reicht völlig aus, zu Beginn des Training 8-10 Minuten auf das Bauchmuskeltraining auszurichten.